Über mich



Seit mehr als 18 Jahren ist Yoga, und damit auch der spirituelle Weg, ein fester Bestandteil in meinem Leben. Das tägliche Üben verbindet Körper und Geist – ein tiefgreifender und bewegender Prozess, der die Achtsamkeit schult.

Im Jahr 2001 hat alles angefangen. Yoga war ursprünglich mein körperlicher Ausgleich zu meinem hektischen Leben. Schon sehr bald spürte ich, dass das regelmässige Üben nicht nur den Körper, sondern auch den Geist verändert.


Nach dem dreijährigen Studium bei Rita Keller, Deutschlands Iyengar-Yoga-Pionierin und anerkannteste Senior-Lehrerin Europas, durfte ich 2012 dankbar mein Diplom entgegennehmen.

Ich eroberte eine neue Welt und fortan begann der Yoga-Unterricht. Neben meinen eigenen Klassen vertiefte ich auch mein Wissen im Bereich der therapeutischen Arbeit. Später kamen die Krebspatientinnen dazu.

Nach wie vor gehören nationale und internationale Weiter- und Fortbildungen sowie Seminare und die regelmässigen Besuche am Ramamani Iyengar Memorial Yoga Institute in Pune (Indien) für mich zu den wichtigsten Ereignissen des Jahres.

Ich sehe Yoga vor allem als Möglichkeit, innerlich zu wachsen und diese gelernte Achtsamkeit auch im Alltag zu leben.

Mein Netzwerk:

  • Mitglied in der Iyengar-Yoga-Vereinigung-Schweiz, 3000 Bern